Start Laserschweißen

vonBogen

  • Laser und Colour
  • Laser und Colour
  • Laser und Colour
  • Laser und Colour
  • Laser und Colour
  • Laser und Colour
  • Laser und Colour
  • Laser und Colour
  • Laser und Colour
  • Laser und Colour
  • Laser und Colour
  • Laser und Colour
  • Laser und Colour
  • Laser und Colour
  • Laser und Colour
  • Laser und Colour
  • Laser und Colour
  • Laser und Colour
  • Laser und Colour
  • Laser und Colour

Bookmark

GTranslate

English Bulgarian Chinese (Simplified) Croatian Czech Danish Finnish French German Italian Japanese Norwegian Polish Russian Spanish Swedish Slovak Slovenian Hungarian
Laserschweißen PDF Drucken E-Mail


Kaputte Brillen müssen nicht entsorgt werden.

Eine gebrochene Brille wird durch den Laserimpuls an der Bruchstelle für sehr kurze Zeit so stark erhitzt, dass die Metallflächen verschmelzen und sofort wieder erstarren.

Bruchstellen, selbst bei einer Titan-Fassung, lassen sich mittels Laserschweißtechnik wieder reparieren. Die Schweißnaht ist dauerhaft, stabil, gleichmäßig und von höchster Qualität. Dies wird erst durch die Verwendung von Argon möglich, das während des Schweißvorganges über das Material strömt und den gesamten Sauerstoff verdrängt.

Die Bearbeitung erfolgt unter einem binokularen Mikroskop in dem ein Fadenkreuz zu sehen ist. Genau in der Mitte des Fadenkreuzes trifft der fokussierte Laserstrahl beim Auslösen auf die beschädigte Fassung auf.

Beim Laserschweißen entstehen Temperaturen von mehreren tausend Grad nur sehr punktuell. Daher kann man auch Stellen, die sich in unmittelbarer Nähe von Kunststoffteilen befinden, schweißen.
Die sehr präzise Schweißnaht erfordert zudem kaum Nacharbeit.









 


Impulslaser 

 


vonBogen DesignerfassungeninTecral Brillenverglasunginmotion Internetseite für Optiker